Renaturierung

Die Lippe im Bereich der Klostermersch

5_klostermersch

Seit Jahrtausenden hat der Mensch in die Naturlandschaft am Fluss eingegriffen. Es wurden Wälder gerodet, um Flächen für die Landwirtschaft zu gewinnen und den Bedarf an Bau- und Feuerholz zu decken, Stauwehre zum Betrieb von Wassermühlen angelegt, Flussschleifen durchstochen, die Fischerei intensiviert. Im Zuge der Industrialisierung nahmen die Eingriffe gravierende Formen an, als die Begradigung stark ausgeweitet und Schleusen gebaut wurden. Abwassereinleitungen aus Industrie und Städten belasteten das Wasser. Im 20. Jahrhundert hatte die Lippe ihren natürlichen Charakter weitgehend verloren, war technisch ausgebaut mit befestigten Ufern und mit ihrer schlechten Wasserqualität ein von den Menschen eher gemiedener Bereich geworden.


Luftbilder der Lippe im Bereich Eickelborn 2013 – im Auftrag der Bezirksregierung Arnsberg

Luftbilderder Lippe im Bereich Eickelborn 2013 im Auftrag der Bezirksregierung Arnsberg

Heute hat die Industriegesellschaft eine neue Position der Wertschätzung gegenüber den Gewässern eingenommen. Die Wasserrahmenrichtlinie der Europäischen Gemeinschaft aus dem Jahr 2000, die als Gewässerschutzpolitik auch über Staats- und Ländergrenzen hinweg wirken soll, wird im Bereich der Lippe und ihrer Nebenflüsse sehr erfolgreich umgesetzt.


Nachgezüchteter Auerochse am Lippeufer

Nachgezüchteter Auerochse am Lippeufer

Durch die Verbesserung der Wasserqualität, Renaturierung der Gewässerläufe etc. werden Bäche und Flüsse enorm aufgewertet. Dazu müssen einige Milliarden Euro investiert werden. Neue Lebensräume für Tiere und Pflanzen, Steigerung der Lebensqualität im Alltag der Menschen sowie Naherholungs- und Freizeitmöglichkeiten sind die Effekte. Die Flüsse, die über Jahrzehnte von der Bildfläche verdrängt wurden, kehren jetzt wieder in das Bewusstsein zurück. Die Lippe ist ab der Einmündung der Pader in Paderborn ein Gewässer 1. Ordnung. Sie liegt damit im Zuständigkeitsbereich der Oberen Wasserbehörde, also in den Kreisen Lippe und Paderborn bei der Bezirksregierung Detmold und flussabwärts bei der Bezirksregierung Arnsberg. Die Gewässerunterhaltung wird im gesamten Bereich von der Bezirksregierung Arnsberg wahrgenommen.

Nächster Raum: Kunst